Behandlung ohne Medikamente

Aura und Chakren Themen

Die Aura und Chakren und ihre Energieblockaden….

Alles ist Energie

Aura und Chakren

Jedes Lebewesen und jeder Gegenstand ist umgeben von einem bestimmten unsichtbaren Energiefeld – der Aura. Sie ist der Energiekörper, welcher die wahrnehmbare Ausstrahlung einer Person bzw. eines Lebewesens ausmacht.
Es gibt 7 Schichten der Aura, wobei jede Schicht mit einem bestimmten Chakra verbunden ist.

Ein Chakra (= Energierad) ist eine Kreuzung von Energiebahnen, ein Knotenpunkt, ein Energiezentrum, ein Tor, ein Wirbel oder Strudel und vieles mehr. Chakren sind die Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper. Der Mensch hat unzählige Chakren- und Energiesysteme, genauso wie Zellen und Blutgefäße. Die Chakren sind untereinander verbunden durch Energiebahnen (Meridiane) und versorgen uns so mit Lebensenergie. Die größten 7 Hauptchakren werden den 7 Auraschichten zugeordnet.

Ist eines der Chakren oder auch mehrere in ihrer Funktion eingeschränkt, blockiert bzw. geschlossen, so kann die Energie nicht richtig fließen und verteilt werden. Die Folge sind sogenannte Energieblockaden (siehe auch entsprechende Rubrik). Auch die Qualität unserer Auraschichten hat Auswirkungen auf unseren Energiefluss.

Wird unser Körper aufgrund der eingeschränkten Funktion der Chakren nicht ausreichend mit Lebensenergie versorgt, hat das Auswirkungen auf die verschiedensten Bereiche (siehe nachfolgende Übersicht).

Die 7 Hauptchakren und die Auraschichten

1. Chakra (Wurzelchakra)

Es ist für das Urvertrauen zur Mutter Erde zuständig.

zentrale Themen: Lebenskraft, Selbsterhaltung, Erd- und Naturverbundenheit, Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen, Stabilität, materielle Sicherheit.

Körperliche Einflussbereiche: Dickdarm, Enddarm, Knochen, Steißbein, Beine, Füße

1. Auraschicht (Ätherleib)

Dieser Ebene sind physische Empfindungen (Schmerz und Lust) zugeordnet. Der Ätherkörper ist für autonome Körperfunktionen zuständig. Der physische Leib wird zusammengehalten.

2. Chakra (Sakralchakra)

Es ist für den körperlichen Aspekt der Sexualität zuständig. zentrale Themen: Sexualität, Fortpflanzung, Kreativität, Selbstbewusstsein
körperliche Einflussbereiche: Keimdrüsen, Geschlechts- und Unterleibsorgane, Kreuzbein, Beckenboden, Gebärmutter, Niere, Blase, Blutkreislauf, Körperflüssigkeiten

2. Auraschicht (Emotionalkörper)

Emotionale Prozesse spielen auf dieser Ebene eine auf- oder abbauende Rolle Der Emotionalkörper ist Träger unserer Gefühle und Charaktereigenschaften. Hier befinden sich alle dramatischen Erinnerungsmuster, die bis zur Zellebene gespeichert wurden.

3. Chakra (Solarplexus)

Es ist für die Intuition zuständig. zentrale Themen: Gefühle, Willenskraft, Macht, Selbstkontrolle, Erkenntnisse,
Eindrücke, Beziehungsfähigkeit, Konfliktauflösung, Dankbarkeit, Persönlichkeit, Verteilung der Lebensenergie im Körper

körperliche Einflussbereiche: Bauchspeicheldrüse, Magen, Gallenblase, Leber, Milz, Dünndarm, Bauchhöhle, vegetatives Nervensystem

3. Auraschicht (Mentalkörper)

In diesen Bereich gehören mentale Prozesse, der Intellekt und lineares Denken. Im Mentalkörper werden unsere Gedanken, Erinnerungen, Wünsche und Eindrücke gespeichert. Hier liegt auch die Kraft unseres Glaubens und unserer Gedanken. Wir sind das was wir glauben.
Somit bestimmen wir auf der Ebene unseres mentalen Körpers unsere Realität.

4. Chakra (Herzchakra)

Es ist für die Liebe und den seelischen Aspekt der Sexualität zuständig. Zentrale Themen: Liebe, Menschlichkeit, Mitgefühl, Zuneigung, Geborgenheit körperliche Einflussbereiche: Herz, Lunge, Bronchien, Kreislauf, Blut, Haut, Hände, Arme, obere Rückenpartie, Brustkorb

4. Auraschicht (Astralleib / spiritueller Körper)

Hier geschieht die Umwandlung von Materiellem zu Immateriellem, von neutraler Energie zu Liebe zur ganzen Schöpfung, nicht nur zu einem Menschen. Auf dieser spirituellen Ebene sind keine Bewertungen, keine Dualität mehr vorhanden. Dies ist das reine Bewusstsein, tiefe Glückseligkeit und bedingungslose Liebe. Der spirituelle Körper durchdringt unser gesamtes Körpersystem und verwebt sich in die Ewigkeit. Es gibt keine Grenzen, nur Einheit und göttliche Vollkommenheit.

5. Chakra (Hals-Chakra)

Es ist für die Kommunikation zuständig.
Zentrale Themen: Kommunikation, Wortbewusstsein, Inspiration, mentale Energie, Unabhängigkeit, Wahrheit, Intuition, Kraft, Macht, Wille, Kreativität, Geduld, Gerechtigkeit, Aggression und Depression körperliche Einflussbereiche: Hals, Kiefer, Kehlkopf, Speiseröhre, Luftröhre,
Schilddrüse, Bronchien, Lunge, Stimme, Halswirbelsäule, Nacken, Schultern, Gehör,,

5. Auraschicht (Ätherleib der immateriellen Ebene)

Zu dieser Ebene gehört der höhere Wille, der mit dem göttlichen Willen in Beziehung steht. Die Kraft des Wortes, das Schaffen durch das Wort, das Zuhören und die Übernahme von Verantwortung für unser Handeln.

6. Chakra (Stirn-Chakra)

Es ist für die Spiritualität zuständig.
Zentrale Themen: Intuition, Weisheit, unmittelbare Wahrnehmung, Denken und Verstehen, Phantasie, Medialität, Umsicht, Gewissenhaftigkeit, Schönheitssinn und Ethik, Glauben, Gottvertrauen körperliche Einflussbereiche: Kleinhirn, Gesicht, linkes Auge, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Hormon- und Nervensystem

6. Auraschicht (Emotionalleib der immateriellen Ebene)

Hier ist der Ort der kosmischen Liebe, welche den Bereich, den wir normalerweise als Liebe bezeichnen, weit überschreitet. Hier erkennen
wir alle Lebensformen als eine Manifestation Gottes.

7. Chakra (Kronen-Chakra)

Es verbindet uns mit unserem Schöpfer.

Zentrale Themen: Spiritualität, Erfahrung geistiger Welten, Selbstverwirklichung, Erleuchtung, kosmische Vereinigung, reines Sein
körperliche Einflussbereiche: Mittelhirn, rechtes Auge, gesamter Organismus

7. Auraschicht (Mentalleib der immateriellen Ebene)

Dies ist die Ebene des Höheren Selbst, des höchsten Bewusstseins. Die Ebene der
Erkenntnis und der Integration unserer spirituellen und physischen Verfassung als
Mensch.

Der Heilungsprozess ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Einige erfahren einen sofortigen Behandlungserfolg, andere wiederum müssen sich etwas gedulden. Alle Behandlungsmethoden eignen sich auch bestens für Tiere.

Die Anwendungen durch uns erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Wir weisen darauf hin, dass wir weder Arzt/Ärztin, noch Heilpraktiker/in sind. Selbstverständlich stellen wir keine Diagnosen und geben keine Heilversprechen oder raten von schulmedizinischen Behandlungen ab.
Laut Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 02.03.2004 (AZ 1BUR 784/03) ist geistiges Heilen unter diesen Voraussetzungen erlaubt.